Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 24. Juli 2017: Gitan guter Dritter, Jungleboogie unter Wert 5. und Hecto schwach

24.07.2017 20:36:20

Wir hatten uns im Défi etwas mehr ausgerechnet, insbesondere mit Jungleboogie. Doch unser aus Paris angereister Hengst hatte heute leider nie seine gewohnte Aktion und musste sich mit Rang fünf begnügen. Hecto war im gleichen Rennen völlig chancenlos und wurde Zweitletzter. Den Abend gerettet hat für uns Gitan, der mit Höchstgewicht von der Spitze aus Dritter wurde.

Das war nicht, was wir uns erhofft hatten. Jungleboogie war natürlich nicht aus Paris angereist, um im Défi Fünfter zu werden. Doch Eddy Hardouin hatte schon nach 100 Metern gewusst, dass es heute nicht für einen Spitzenplatz reichen würde. "Jungleboogie hatte nie seine gewohnte Aktion, er galoppierte viel kürzer als bei seinem Sieg in Nantes", erklärte Eddy. Und die aktuelle Nummer 12 der Jockeys in Frankreich meinte enttäuscht: "Vielleicht wären wir vom Favoriten Chiverny geschlagen gewesen, aber ich war überzeugt, heute mit Jungleboogie gewinnen zu können. Dazu hätte er aber top sein müssen, das war er nicht." Sobald Jungleboogie zu Hause ist (er reist am Dienstag-Morgen früh zurück nach Paris) wird er vom Tierarzt und vom Osteopathen durchgecheckt. Dann wissen wir mehr.

 

Jungleboogie (links) konnte am Ende nicht ganz mithalten und wurde Fünfter (Foto: Scarlett Schär, www.horseracing.ch)

 

 

Bei Hecto gab es keine Erklärung. Dennis Schiergen hatte ihn wie gewünscht im hinteren Teil des Feldes platziert. Dies mit der Idee, dass er mit jedem Gegner, den er überholen würde, Moral tanken könnte. Doch so weit kam es nie, schon in der Gegenseite war Hecto "leer" und faktisch war er gar nie im Rennen. Zwar war Hecto am Ende "nur" fünf Längen hinter dem bisher in der Schweiz dominierenden Le Colonel, aber als Sechter und Siebter waren die beiden Zweit- und Drittletzte. Da ist guter Rat teuer. Zumal Hecto ja auch keine einfacheren Rennen hat hier in der Schweiz.

 

Hecto (ganz links) kam leider nie richtig ins Rennen. (Foto: Scarlett Schär, www.horseracing.ch)

 

 

So lag es an Gitan, doch noch einen Toto-Rang für unsere Kavallerie zu erzielen. Und genau dies tat er denn auch. Von Maxim Pecheur an der Spitze geritten kämpfte Gitan im Einlauf tapfer, doch das Gewicht (das höchste von allen) drückte halt dann doch. Nach Theorie (sprich Handicap-Einschätzung) hätte Gitan 10 Längen hinter der Siegerin ins Ziel kommen müssen, effektiv waren es nur 4.5 - also eine sehr gute Leistung, mit der wir happy sind. Für Gitan geht es nun voraussichtlich am Abend-Renntag vom 22. August 2017 in Dielsdorf weiter (a propos: Wir werden an dem Abend im VIP-Zelt einen Allegra-Tisch machen - coole Sache mit feinen Grilladen und sämtlichen Getränken inklusive. Mehr Infos folgen demnächst! Wer dabei sein möchte, darf sein Interesse gerne schon anmelden...).

 

Gitan galoppierte mit Maxim Pecheur lange an der Spitze und wurde guter Dritter. (Foto: Scarlett Schär, www.horseracing.ch)

 

 

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra