Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

WAHNSINN: Gone gewinnt vor JYRE - Doppelsieg am 2. St.Moritzer im GP Pontresina (UPDATED)

10.02.2008 17:30:00

Auf den Tag genau 6 Jahre nach dem bisher grössten Allegra-Erfolg durch Daktari legten Gone und JYRE noch einen drauf und gewannen den mit 25'000 Franken dotierten BMW Grossen Preis von Pontresina quasi im Doppelpack.

Was für ein Pferd dieser Gone Debérieux - gewinnt der doch mit 14 Jahren das zweitwichtigste Schneerennen der Saison 2008. Und erst noch überlegen.

Claudia griff mit ihm schon Ende der Gegenseite an und Gone stiefelte allen auf und davon. JYRE holte sich mit Adrian ebenso deutlich den Ehrenplatz vor dem Favoriten Northern Man.

Da spielte es auch keine so grosse Rolle, dass Melbourne (mit Heinz) im kleinen Trabrennen für den ersten Allegra-Nuller in dieser Saison sorgte.

 

6. Allegra-Sieg für Gone, der 25. Traber-Sieg für unseren Stall

Die Ausgangslage war klar. Northern Man war favorisiert, musste aber erstmal 25 Meter aufholen. Und weil Haumon Jim und Indien du Bocage sofort die Spitze übernahmen, konnten Claudia und Adrian zunächst einmal direkt hinter diesen beiden warten.

Das Tempo war in der Gegenseite nicht allzuschnell. Und weil die beiden Leader nicht an den Rails fuhren, konnte Claudia Ende der einzigen Gegenseite innendurch angreifen. "Es war für Gone einfach zu langsam. Deshalb bin ich gegangen, auch wenn es natürlich sehr früh war", schilderte Claudia die entscheidende Szene. Gone zog im Nu auf ein paar Längen davon - und wer gedacht (oder befürchtet...) hatte, seine Kräfte würden im Einlauf nachlassen, sah sich getäuscht. Gone marschierte locker und leicht nach Hause. "Ich hatte ihn ja gar nicht fordern müssen", lachte Claudia, wie schon in Arosa. 

Adrian lancierte JYRE etwas später, rückte im letzten Bogen an zweite Stelle auf. Gegen Gone war kein Kraut gewachsen, aber JYRE hielt ebenso klar den Ehrenplatz vor Northern Man und sorgte so für den zweiten Doppelsieg in der Allegra-Geschichte. 

Dabei hatten wir in Arosa gedacht, dieses Märchen würde sie nie mehr (oder bestimmt nicht so schnell) wiederholen.

Gone erzielte seinen 6. Sieg in Allegra-Farben. Insgesamt war unser 25. Traber-Sieg. Den ersten erzielte Daktari ebenfalls im GP BMW Pontresina - übrigens auf den Tag genau vor sechs Jahren (10.2.2002). 

 

Frankreich-Gewinnsumme verdoppelt 

Gone ist ein Phänomen. Im Frühling 2003 hatten wir ihn gekauft. Damals hatte er eine Gewinnsumme von 73'763 Franken. Mit dem St.Moritz-Sieg kommt er nun auf 146'632, womit er seine Frankreich-Gewinnsumme also fast verdoppelt hat. Was für eine Leistung unseres Oldies. Auch die Siegzahl hat Gone verdoppelt, mit 6 ist er gekommen - nun sind es ein Dutzend. Bei 171 Starts. Weitere 47 Mal lief er auf den 2. oder 3. Platz. Gone war also bei über 34 % seiner Starts unter den ersten drei! 

Es ist eigentlich schade, ihn zu pensionieren. Gone ist kerngesund, hatte nie das geringste Problem - unglaublich für einen 14-Jährigen Spitzensportler. Doch auf Sand und Gras sind die jüngeren Gegner (ein Northern Man zum Beispiel ist gerade halb so alt wie Gone...) einfach schneller. Doch auf Schnee, ist das alles etwas anders.

Wir suchen für Gone auf jeden Fall einen schönen Platz als Reitpferd. Wann genau er definitiv pensioniert wird, entscheiden wir situativ. Gut möglich, dass er in Fehraltorf noch ein letztes Grasrennen bestreitet.

Aber jetzt kommt erstmal noch der dritte St.Moritz-Auftritt 2008...  

 

Ohne Gone wäre JYRE jetzt wohl zweifacher Allegra-Sieger... 

Wie schon in Arosa steht J'y Reste Voidéen etwas im Schatten von Gone, der in einer absoluten Überform läuft. Wir sind aber auf die Leistung unseres Neulings ebenfalls sehr stolz. Denn nach einer langen Pause, sich von Start zu Start zu steigern und innert drei Wochen drei so gute Leistungen zu zeigen, ist alles andere als selbstverständlich. 

Hätte im letzten Frühling oder Herbst ein geeigneter (!) Kaufinteressent sich für Gone gemeldet, wäre JYRE jetzt wohl zweifacher Schnee-Sieger. Mit zwei zweiten und einem dritten Platz sind wir aber mehr als zufrieden. 

JYRE haben wir von Anfang an nicht für den dritten Renntag vorgesehen. Wir wollen ihn schliesslich nicht verheizen. Er hat auf Gras und Sand noch viele schöne Rennen. Denn eines sind wir uns ziemlich sicher. JYRE ist nicht das geborene Schneepferd, hat alles mit seiner Ehrlichkeit, seinem Kampfgeist und seiner Klasse gemacht - auf Sand und Gras müsste er unserer Meinung nach noch einen Tick stärker sein. Hoffen wir jedenfalls... 

 

Melbourne kam nicht auf Touren

Das Rennen von Melbourne gab uns einige Rätsel auf. Heinz konnte in der Anfangsphase wie erhofft den Rücken von Melvin "schnappen". Doch schon im ersten Bogen verlor Melbourne Boden, musste den Anschluss zu Melvin in der Gegenseite erst wieder herstellen und kam am Schluss gar nicht mehr weiter.

Im Training zeigte sie sich in sehr guter Form. Des Rätsels Lösung folgt hoffentlich noch.  

So oder so ist die Allegra-Saisonbilanz uns schon ziemlich unheimlich: 3 Siege, 4 zweite Plätze sowie je ein 3. und ein 5. Rang!  

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2022 by Stall Allegra