Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Überlegener Doppelsieg von Globi und Canone sowie Platzgelder von Till und Rich am 27.10.2017 in Avenches (UPDATED mit FILM!)

27.10.2017 18:54:50

Was für eine Vorstellung von Globi und Canone heute in Avenches: Doppelsiege hatten wir ja auch schon, aber nicht gleich mit Weile-Vorsprung...! Toll, was die beiden zeigten. Auch Till (4. nach Startfehler) und Richmond (6. nach einem aufwendigen letzten Bogen) verdienten Geld, Rebel konnte am Ende nicht ganz mithalten.

Unser Allegra-Traum geht weiter - heute haben Globi und Canone einen überlegenen Doppelsieg auf die Sandbahn von Avenches gezaubert. Dass die beiden am Ende vorne sein würden, war nicht unerwartet - doch dass sie ihre Gegner gleich um mehr als zehn Längen hinter sich lassen würden, war dann doch verblüffend. Zumal beide vor 6 Tagen gelaufen waren und ihre beiden Trainer nicht zwingend schon wieder laufen wollten. Nach Analyse der Situation (vor allem der Nennungen und Ausschreibungen für die nächsten Wochen) haben wir uns dann doch für einen Start entschieden. Zum Glück! Denn dies war schon der 28. Allegra-Sieg in diesem Jahr - 26 Trab-Erfolge in der Schweiz plus je einer von Vancouver und Jungleboogie in Frankreich.

 

Das Rennen verlief wie die meisten 3000-Meter-Rennen in der Schweiz. Unterwegs wurde gemächlich getrabt, was unserem Duo heute durchaus entgegen kam. Beide hatten einen Rücken, beide pullten nicht und so freuten wir uns auf einen spannenden Einlauf. Marcel lancierte Globi aus dem letzten Bogen heraus - er konnte aus zweiter Spur loslegen, wann er wollte. Loris, der mit Canone an der Innenkante eingeklemmt war, musste warten, bis sich eine Lücke auftat. Globi war nach einer tollen Beschleunigung fast schon über alle Berge, als Canone ebenfalls loslegen konnte. Sie kam noch näher, aber Globi hatte die entscheidende Differenz bereits gemacht. Dahinter klaffte ein Mehr-als-Zehn-Längen-Loch, "Weile" genannt. Tolle Leistung der beiden. Für Globi war es der 7. Allegra-Sieg, der zweite in dieser Saison. Wir sind gespannt auf seinen Saison-Endspurt, nach noch nicht so vielen Starts in diesem Jahr scheint er offensichtlich noch über Energiereserven zu verfügen. Canone hat fast doppelt so viele Saisonstarts absolviert - ihre Schweizer Bilanz wird immer eindrücklicher: 15 Starts, 7 Siege, 5 zweite Plätze und ein vierter Rang. Auch sie hat voraussichtlich noch zwei Rennen vor sich, zunächst aber mal zwei Wochen Pause.

 

Globi (rechts mit Marcel) hält Canone (mit Loris) in Schach - die anderen folgten deutlich zurück (Foto: Morgane Bürgin, www.horseracing.ch)

 

Mini-Siegerehrung an einem Freitag-Mittag: Globi macht uns glücklich... (Foto: Morgane Bürgin, www.horseracing.ch)

 

Eine halbe Stunde später hatten wir gleich ein Trio im Einsatz. Richmond und Rebel starteten 25 Meter hinter Till - doch nach einem Startfehler fand sich Marcel mit Till im ersten Bogen weit zurück. "Schade, das hat uns eine bessere Platzierung gekostet", war sich Marcel hinterher sicher. Kein Wunder, denn wie Till von weit hinten fertig machte, lässt erahnen, was heute für ihn auch in dieser gehobenen Gesellschaft möglich gewesen wäre. Sein Endspurt brachte ihn immerhin noch auf den vierten Platz. Lange war er unterwegs hinter Rich getrabt, mit dem Adi vor dem letzten Bogen zum Angriff blies. Leider blieben die beiden im letzten Bogen aussen hängen, so dass am Ende dann die Kraft fehlte. Rang sechs mit der viertbesten Reduktion. "Ich hatte ihn schön auf der Hand, hatte Gas und sah, dass nach dem Spitzenduo eine Lücke war. Dort wollte ich hin. Doch als ich auf der Höhe der anderen war, gaben die auch Gas", erklärte Adi. Bei Rebel lautet das Fazit einmal mehr: Ansprechend gelaufen, aber nicht gang gut genug. Christophe hatte mit ihm einen guten Start erwischt und Rebel gab erneut alles, zu mehr als Rang 8, knapp vier Längen hinter Rich reichte es dann aber nicht.

Für Rich geht es voraussichtlich nun nächsten Samstag über 3000 Meter (mit Autostart, dafür gegen noch stärkere Gegner) weiter. Bei Till steht das weitere Programm noch nicht ganz fest. Und bei Rebel deutet praktisch alles auf ein Karriere-Ende - schade, denn er ist gesund und will ja eigentlich noch.

 

Till war heute gemäss Marcel vor dem Rennen so gut drauf wie lange nicht mehr...

 

...nach einem Startfehler lag Till (Marcel) unterwegs dann aber hinter dem 25 Meter weiter zurück gestarteten Rich (Adi).

 

Till und Christophe hatten am Ende keine Möglichkeiten, weiter nach vorne zu kommen.

 

Mal schauen, was die Zukunft für Rebel bringt.

 

 

 

 

Hier nun der Allegra-Siegesfilm!

 

 

Hier der offizielle Rennfilm mit dem Doppelsieg von Globi und Canone:

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra