Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Trauer im Stall Allegra: Le Tche ist tödlich verunfallt

31.10.2009 23:06:42

Wir sind traurig: Der erste Galopp-Starter der Allegra-Geschichte, Claudias guter alter "Onkel Tche" lebt nach einem tragischen Unfall nicht mehr.

 


 

Noch vor etwas mehr als einem Jahr, am 1.Juni 2008 hat Claudia mit Tche in Aarau noch ein letztes Rennen bestritten. "Onkel Tche" konnte zwar nicht mehr in den Endkampf eingreifen, hatte jedoch sichtlich Freude an den Sprüngen auf dem Schachen.

 

  
Tchecco und Claudia bei ihrem letzten Renn-Einsatz (1.6.08) in Aarau (Fotos: Ueli Wild)

 

Nun erreichte uns diese Woche aus der Nähe von Schänis, wo Tche einen Super-Platz gefunden hatte, die traurige Nachricht, dass Tche nicht mehr lebt.  Beim Ausreiten im Gelände ist seine Reiterin gestürzt. Tche rannte nach Hause - auf dem Weg dorthin kam ihm ein Auto entgegen, welchem er ausgewichen war und dabei frontal mit einem Baum kollidierte. Dabei brach er sich das Genick und war auf der Stelle tot. "Es tut sehr weh, einen langjährigen Weggefährten so zu verlieren", meinte Claudia betroffen, "der einzige Trost ist, dass er keine Schmerzen leiden musste."

 

Wir sind traurig, denn Tche gehörte über viele Jahre gewissermassen zum Inventar bei Stall Allegra. Immer aufgestellt, immer für einen Schabernack zu haben. Im Gelände und im Rennen jedoch quasi eine Lebensversicherung. Jeder und jede konnte ihn im Wald reiten - vom jungen Mädchen bis zum gestandenen Professor (Volker lässt grüssen!), Tchecco war für alle gerne da.

 

Claudia hatte Le Tche im Sommer 1996 von Jules Obrist erworben. Im März 1997 gewann sie mit ihm in Fehraltorf - einer ihrer schönsten Siege. Im selben Herbst holten sich die beiden in Yverdon einen Steeple-Sieg (siehe Mini-Filmchen ganz unten...!).

Am 4.Februar 2001 war Le Tche im Skikjöring in St.Moritz mit dem legendären Duri Casty der erste Galopp-Starter für den damals gerademal 1 Jahr alten Stall Allegra.


Der sichtlich junge Le Tche mit Skikjöring-Legende Duri Casty

 

In der Folge kämpfte Tche immer wieder mit Verletzungen. Doch er widerlegte das alte Boxer-Sprichwort "They never come back" - denn Tchecco kam immer wieder zurück. So belegte er 2002/2003 drei Ehrenplätze in Serie (Hürdenrennen Arosa, Cross Frauenfeld, Cross Maienfeld). Seinen letzten Geldgewinn holte sich Le Tche bei seinem zweitletzten Start am 21.10.2007 im kleinen Cross in Maienfeld - im zarten Alter von 14 Jahren.

 


Springen war sein Leben: Le Tche ("in der Luft") mit Claudia in Maienfeld (U.Wild)

 


Tche und Claudia über dem Wassergraben in Dielsdorf

 

Tragisch, dass ausgerechnet Le Tche, der in keinem seiner vielen Hindernisrennen je gestürzt war, nun so von dieser Welt gehen musste. Wir können es nicht fassen.

"Tche kann jetzt mit Biky, Darleen, Galion, Gunsi, Ramajana und allen anderen da oben auf der grossen Weide um die Wette laufen", meinte Claudia nur. Er wird auch da oben für gute Stimmung sorgen. Gell Tchecco!! Machs gut, wir werden Dich nicht vergessen.

 


Claudia und Tche in Maienfeld...

 


Der Stolz von Claudia auf ihren Tchecco ist hier förmlich spür- und greifbar (Fotos: Ueli Wild)

 

 

Hier das Nostalgie-Filmchen: Le Tche und Claudia in Yverdon

Bitte ins Bild klicken! 

%%FLASH%%img/pferde/tche/Tche_Yvd_220997.flv%%img/pferde/tche/Tche_Yvd_220997.jpg%%

 

Wer den Film in voller Bildschirm-Grösse sehen will: unten rechts (neben Lautsprecher-Symbol) auf das Viereckchen klicken!

 

 

 

 

 

 

 



0 Kommentare

Es ist noch kein Kommentar vorhanden



Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra