Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Straubing statt Arosa: Bayern-Trip als White Turf-Vorbereitung für Top, Uri und Theo

15.01.2018 21:31:31

Am kommenden Samstag, 20. Januar 2018, sind drei Allegras in Straubing, nordöstlich von München, am Start! An der Stätte unseres allerersten Ausland-Sieges (One of the Best sei Dank) sollen sich unsere Schnee-Traber den letzten Schliff für St. Moritz holen.

Nach der Absage von Arosa haben wir die Lage analysiert und nun gehandelt. Unser White Turf-Trio mit den beiden letztjährigen Schnee-Siegern Top Winner/Uranus de Chambe sowie den von Stefan Sonnbauer kurzfristig gemieteten Theodor Fontane (ein interessanter Achtjähriger mit dem gleichen Vater wie Semola...) reist am Freitag nach Osten. Am Abend werden sie in Straubing ankommen, wo am Samstag-Vormittag ein Renntag mit PMU-Rennen stattfindet.

 

Straubing: Das weckt schöne Erinnerungen bei uns. Denn hier wurde am 10. November 2008 Allegra-Geschichte geschrieben, als Franz Wolf unserem One of the Best gewann - es war für den sympathischen Fuchs mit der grossen Blesse der erste Karrieresieg und für uns der erste Ausland-Sieg. Das war ein tolles Ding. Denn erst wenige Tage zuvor hatten wir One, den Claudia auf die Winterrennen vorbereitet hatte, zu Franz Wolf gebracht - damit er dort die fehlenden Euros für die TF-Qualifikation in der Schweiz holen konnte (damals war das Ganze hierzulande noch strenger als heute). Und dann gab es im ersten Rennen bereits den Sieg, bei 600 Euro Gesamt-Dotation... Später war One mit Claudia auch noch Zweite im Monté (nach einem Riesenstartverlust), und unser Vize-Präsident Leni war damals sogar noch mit dem Zug (!) hingefahren, um ihn anzufeuern. Das waren noch Zeiten, Wahnsinn!

 

 

One of the Best mit Franz Wolf bei der Siegerehrung am 10.11.2008 im Nebel von Straubing.

 

Was waren wir stolz auf unseren One - den Sieg hatten wir nur zu Hause am Compi mitverfolgt...

 

Knapp war's, aber der Serien-Sieger Mic Patrol hatte das Nachsehen (Zielfoto).

 

One wusste auch, dass er gut war... (Fotos von Melanie Bäumel - ausser das Zielfoto).

 

Und nun fahren wir also etwas mehr als 9 Jahre später wieder nach Straubing. Und gleich im drei Allegra-Pferden. Hätten wir uns vor einer Woche noch nicht träumen lassen. Da hatten wir auf Arosa gehofft. Nun freuen wir uns sehr auf den Trip nach Straubing und sind überzeugt, dass dies zwei Wochen vor St. Moritz unseren Pferden nochmal einen Boost geben wird!

 

  • Gleich im ersten Rennen um 11.05 Uhr ist Uri an der Reihe. Wir hatten mit ihm auf ein TF-Rennen über 2800 Meter spekuliert, das aber leider mangels Starter nicht zustande kam. Nun läuft er in einem "frei für alle", wobei er über 2400 Meter mit Bänderstart wenigstens aus dem ersten Band starten kann. Als Langsamstarter wird ihm das zwar zu Beginn nicht viel helfen und es hat ein paar starke Gegner. Aber mal schauen, Uri ist zwäg und kann sich hoffentlich ein Platzgeld schnappen (ein Antrittsgeld von 110 Euro ist ihm sowieso schon sicher). Im Sulky wird Marcel sitzen, da Stefan (der sich auf diesen Saison hin reamateurisieren lassen hat) nicht fahren darf.

 

  • Eine halbe Stunde später (12.05 Uhr) läuft Theodor Fontane alias Theo erstmals in unseren Farben. Stefan hat den Achtjährigen mit nur knapp 32'000 Euro Gewinn, einem 13er-Rekord und dem gleichen Vater wie Semola kürzlich in Deutschland erworben, wir konnten ihn für ein paar Monate von ihm mieten. Ziel ist, mit ihm in St. Moritz anzutreten, wo er am dritten Sonntag ein ideales Rennen hat. Bis dahin möchten wir ihn so gut wie möglich kennenlernen. In Straubing trifft er auf Gegner, die grundsätzlich in Reichweite liegen müssten. Doch mit Startposition 12 hinter dem Auto ist es für ihn auf der engen Bahn natürlich nicht einfach. Marcel wird versuchen, ihm einen möglichst guten Rennverlauf zu servieren.

 

  • Im dritten Rennen um 12.05 Uhr kommt Top an den Ablauf. Über 1925 Meter hat er mit der Nummer 5 eine ansprechende Nummer bekommen (in Deutschland wird strikt nach Gewinn eingeteilt; das Pferd mit dem tiefsten Gewinn bekommt die 1 und von da an geht es aufwärts). Leider dürfen wir ihn am Samstag nicht barfuss laufen lassen. Aber das Aufbaurennen wird ihm gut tun. Mit im Feld ist auch eine aus der Schweiz bekannte Stute: Princess Tabaiba mit unserem Jack- und Speedy-Trainer Rudi... Das kann ja spannend werden. Gemäss Marcel ist Top im Training frisch und arbeitet gut.

 

 

Hier gibt es die Straubing-Startliste (mit den Allegras in den Rennen 1-3)


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra