Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Rebus als Zweiter und Prince als Fünfter zeigten sich am 14. Juli 2015 in Avenches sehr ansprechend

14.07.2015 19:51:39

Der französische Nationalfeiertag 2015 verlief für unsere beiden Traber in Avenches durchaus positiv. Rebus musste sich nur einer 25 Meter vor ihm gestarteten Gegnerin beugen, Prince zeigte als Fünfter einen Ansatz, auf dem sich aufbauen lässt.

Die Allegra-Pferde machen weiter Freude! Es macht Spass zuzuschauen...

 

  • Bei Prince war es so, dass er vor dem Start ziemlich aufgekratzt war. Er ist halt auch mit zwölf Jahren immer noch wie ein "Streber", der es besonders gut machen will. Einer, bei dem ein gewisses Lampenfieber dazu gehört. Weil er so stark zog, traute sich Claudia nicht, ganz an die anderen Gegner heranzufahren vor dem Start. Sie kam etwas zu spät und Prince hatte mehrere Längen Rückstand, als das Startauto das Rennen frei gab. Dass er bei ultraschnellem Tempo bis in der Gegenseite trotzdem den Anschluss ans Feld geschafft hatte, spricht für ihn. In der Zielgerade gab er nicht auf und kämpfte sich immerhin noch auf Rang fünf. "Er hat sich angestrengt, das wollte ich sehen. So war das ein gutes Rennen für seinen Kopf. Und weil er immer zulaufen konnte, hat er für einmal gar nicht gepullt", so Claudia nach dem Rennen. Erstaunlicherweise hat Prince nach dem Rennen kaum geatmet... Das Können hätte er nach wie vor, nun muss er es einfach wieder ein-/umsetzen.
    Als nächstes läuft Prince nun im Amateur-Rennen über 2975 Meter (+25), wo er erstmals auf seinen neuen Stallgefährten Quodiak treffen wird.

 

  • Für Rebus war die Ausgangslage mit 25 Meter Starthandicap nicht einfach. Er startete gut, hatte bald einmal Anschluss. Danach war das Rennen über weite Strecken ruhig gelaufen (zu ruhig für Rebus, der gerne mehr Rhythmus hat und dessen Endspurt am Ende eines schnelleren Rennens viel effektiver ist). Marcel hatte sich den Rücken der Top-Favoritin Voluté de Clermont geschnappt. Im Einlauf beschleunigte Rebus kontinuierlich von 1:10,5 über 1:07, 1.06 bis zu 1:05,5 auf den letzten 100 Metern - dies reichte für Rang zwei. Eine starke Leistung, geschlagen nur von einer 25 Meter vor ihm gestarteten Stute, deren Vorstellungen immer unheimlicher werden.
    Rebus hat mit seinem sechsten Toto-Rang (unter den ersten Drei) beim siebten Saisonstart schon über 15'000 Franken Preisgeld gewonnen. Weil für ihn zu viele Rennen innert kurzer Zeit nicht ideal sind, wird er vor dem grossen Ziel Ende August in Aarau noch ein Rennen bekommen. Möglicherweise am 13.August auf Gras in Avenches.


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2017 by Stall Allegra