Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Kein Allegra-Wunder am 2.12.2017 in Jägersro: Fiddle mit einer blassen Vorstellung (mit vielen FOTOS)

02.12.2017 22:57:45

Wenn schon, denn schon: Fiddlesticks ist praktisch gar nicht gelaufen. Will heissen, dass seine Leistung überhaupt nicht stimmen kann, so blass blieb er. Als das Rennen in der letzten Gegenseite los ging, kam gar nichts. Nun gut: Abhaken, Winterpause gut nutzen und dann im Frühling wieder angreifen. Denn wir haben ihn ja nicht für dieses eine Rennen gekauft.

Ein toller Trip mit vielen schönen und interessanten Erlebnissen: Die Reise nach Jägersro (Malmö) über Kopenhagen war spannend. Auch wenn das Rennen nicht für uns lief. Aber das ist der Rennsport. Es kann ja nicht immer alles aufgehen.

 

Der erste Kontakt mit Fiddlesticks.

 

Markus sieht Fiddlesticks erstmals live - und umgekehrt...

 

Fast unmöglich, dass alle vier gleichzeitig in die Kamera schauen, lachen/die Ohren nach vorn richten.

 

Die Bahn von Jägersro, noch am Nachmittag.

 

Und am Abend mit Flutlicht - und mit Fiddlesticks bei der Parade.

 

Wir wussten, dass es schwierig werden würde heute in diesem Gruppe-I-Rennen für Zweijährige in Jägersro. Doch wir wollten es versuchen. Der Fahrer Johan Untersteiner hatte die Orders, Fiddlesticks nicht weh zu tun. Und dies erwies sich am Ende als goldrichtig. Dabei hatte es zunächst gut ausgesehen, Fiddlesticks trabte im Mittelfeld und schien eine Runde vor Schluss mindestens noch einen Gang zulegen zu können. Schien, denn als die Post in der Gegenseite richtig los ging (wobei schon die ersten 500 Meter in 1:10,2 (!) marschiert worden waren, ging Fiddle einfach nur sein aktuelles Tempo weiter. Keine Beschleunigung, auch nach Ziehen der Ohrenstöpsel nicht. Johan Untersteiner liess ihn schon vor dem letzten Bogen in Ruhe und einfach noch ins Ziel trudeln.

 

Das war nicht die Leistung, die wir von Fiddlesticks erhofft hatten.

 

Die Leistung kann mit 1:16,6 (der Sieger lief 13,1) natürlich nicht stimmen. Immerhin war er in Solvalla Mitte November noch Zweiter mit gut fünf Längen Abstand zum heutigen Sieger. Klar, dieser war dort nicht ausgefahren. Doch heute waren es 100 Meter Rückstand. Ohne Frage kann da etwas nicht stimmen. Wir hoffen, die Erklärung am Montag nach dem Vet-Check zu bekommen, allenfalls auch durch das Blutbild.

 

Unmittelbar nach dem Rennen können wir nur folgendes zusammenfassen: Fiddle hat sich einwandfrei bewegt, der Heat war tiptop. Und nach dem Rennen hatte er im Stall angekommen einen Puls von 87 (was tief ist, der Stall befindet sich in unmittelbarer Nähe der Rennbahn). Doch wir hatten den Eindruck, dass der Puls gut 40 Minuten noch nicht wieder im Ruhepuls-Bereich war. Die erste Vermutung ist ein Infekt, doch dies ist ohne weitere Abklärung so etwas wie Kaffesatz-Lesen. Klar ist, dass Fiddle mit einer "Normalleistung" wie in den letzten beiden Rennen heute hätte im Mittelfeld landen können, ja müssen. Denn gleich zwei Favoriten waren am Ende nur 7. und 8.

 

Puls von 87, nicht hoch...

 


Geduscht wird in Schweden (im Unterschied zur Rennbahn in Avenches...) mit Warmwasser.

 

Nun gut, wir haben Fiddle ja definitiv nicht für dieses eine Rennen gekauft. Ganz im Gegenteil. Dieses Rennen war ein Erlebnis, egal wie das Resultat nun ausgefallen ist. Nach dem Rennen ist Fiddle mit Olaf Richtung Deutschland gefahren, wo er nördlich von Hamburg die Wintermonate verbringen wird. Kraft ist das grosse Thema. Für seine Art zu traben, braucht Fiddle mehr Muskeln, die Hinterhand muss stärker werden. Dann, so ist auch sein Pfleger überzeugt, wird er noch besser (nicht wie heute, das ist keine grosse Kunst. Sondern besser als insgesamt bisher gezeigt). Der Pfleger wie auch seine Züchterin, die wir wie viele andere interessante Leute aus dem schwedischen Rennsport kennen lernen durften, sind sich sicher, dass Fiddle im Kopf noch ein Baby ist und den Ernst der Rennen erst noch verstehen muss.

 

Fiddlesticks mit Züchterin Carola Wigh und Markus.

 

Wir freuen uns auf weitere Abenteuer mit Fiddle - und sein Trainer Svanthe Bath, dem wir ein grosses von Katrin geschnürtes Paket aus Schokolade mitgebracht hatten, macht offenbar sehr vieles richtig: Drei Trainingsgefährten von Fiddle belegten die Plätze eins, zwei und vier...

 

Olaf hat Fiddle mit nach Deutschland genommen. Wir zählen auf sein Krafttraining.

 

 

Hier sind alle Fotos vom Jägersro-Trip

 

Ein Film folgt später...


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra