Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Hecto läuft morgen Sonntag, 16. Oktober 2016, in Köln ein Listed-Rennen über 3850 Meter

15.10.2016 23:01:27

Unser Défi- und Jockey Club-Hero ist noch immer knackig und frisch. Deshalb ist er heute Samstag nach Köln gereist, wo Hecto morgen Sonntag um 14.30 Uhr in Köln zum längsten Rennen seiner Karriere antritt. Auf Listed-Ebene über 3850 Meter, wieder mit Tony Piccone im Sattel.

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt - so heisst es bekanntlich. Und wir sind alles andere als bekannt dafür, nur konventionell zu denken. Sonst hätten wir ja gar nicht so einen tollen Kerl im Stall wie Hecto... Nach dem Jockey Club ist er in sehr guter Form geblieben, hat Moni im Training weiterhin gefallen. Deshalb wagen wir den Trip nach Köln, wo morgen eines der längsten Flachrennen Europas stattfindet. 3850 Meter ist das sogenannte Silberne Band von Köln (nicht zu verwechseln mit dem Silberblauen von Zürich, in welchem Hecto bekanntlich unglücklicher Dritter war. Man merke: Marathon-Distanzen müssen wohl etwas mit Silber zu tun haben). In der deutschen Galoppsport-Zeitung "Sport-Welt" wird vom "längsten Flachrennen Kontinentaleuropas" geschrieben, was nicht ganz stimmt. Denn der Prix du Cadran, das Gruppe-I-Marathon-Rennen am Arc-Wochenende in Paris, führt über 4000 Meter. Und Frankreich zählen wir dann doch auch noch zu Kontinental-Europa. Aber 3850 Meter ist schon sehr, sehr lang.

 

Hecto läuft morgen das zehnte Rennen der Saison. Fünf Mal war er bisher Zweiter, je einmal Dritter und Vierter. Wir hätten nichts dagegen, wenn morgen er morgen wieder für eine solche Zahl sorgen würde. Denn es gibt vier Preisgelder, wobei 14'000 der 25'000 Euro Gesamtdotation an den Sieger gehen.
Mit etwas gemischten Gefühlen haben wir zur Kenntnis genommen, dass Hecto von der Fachpresse als Favorit gehandelt wird. "Favorisiert ist ein Schweizer Pferd aus dem Stall von Monika Müller. Hectomare, ein siebenjähriger Hurricane Run-Sohn, der sich über Handicaps und Verkaufsrennen in Frankreich bis in die Listenklasse hochgelaufen hat und hier auch schon zwei Platzierungen vorweisen kann. Zuletzt belegte der 'Eidgenosse' im Prix Land Rover in Zürich-Dielsdorf Rang zwei hinter Peter Schiergens Gruppe-I-Sieger Girolamo. Am Sonntag wird erneut Tony Piccone im Sattel sitzen. Man baut also auf Konstanz und vertraut dem Mann, der hectomare nun schon zum 13. Mal reiten wird. Ein eingespieltes Team also, auf das die deutschen Steher treffen werden." (Zitat aus der "Sport-Welt").

 

Wir freuen uns sehr, dass es uns (Moni sei Dank) gelungen ist, Tony Piccone für den Ritt in Köln zu engagieren. Auf diese Extrem-Distanz ist es umso wichtiger, dass ein Pferd relaxed galoppiert. Und Tony kennt Hecto so gut wie niemand sonst. Es ist bereits das 17. (nicht das 13. wie im zitierten Artikel geschrieben) gemeinsame Rennen der beiden. Bisher gab es drei Siege, vier Zweite sowie je einen dritte und vierten Platz als Spitzenergebnisse für das eingespielte Team.

 

3850 Meter ist für Hecto Neuland. Doch er hat mehrfach auf Wegen mit einer 3 an erster Stelle überzeugt. Bei insgesamt zwölf Starts über 3000 Meter und mehr landete Hecto 3 Siege und verdiente weitere sechs Male Geld (dabei gilt es zu bedenken, dass 8 dieser 12 Starts in Quintés erfolgten, wo meist viele und gute Pferde laufen). 

 

Hecto ist heute Mittag in Dielsdorf losgefahren und ist am Abend in Köln angekommen. Moni ist nach den Rennen in Avenches mit dem Auto (danke Maxim) nach Iffezheim chauffiert worden und fuhr von da mit dem Zug weiter. Hecto war sehr froh, Moni zu sehen. Er hat ganz laut gewiehert, seine Welt ist offensichtlich in Ordnung.

 

Wir freuen uns riesig auf den ersten Ausland-Listed-Auftritt eines Allegra-Galoppers und freuen uns über jeden gedrückten Daumen. Das Rennen ist um 14.35 Uhr, Hecto trifft auf sieben Gegner, darunter einen aus Dänemark.

 

 


Hecto heute Samstagmorgen am Relaxen auf dem Paddock.

 

Heu Knabbern war auch angesagt. Ob draussen...

 

...oder in der Boxe, respektive von der Boxe aus draussen...

 

Die Reise verlief gut, Hecto soll erholt ins Rennen gehen.

 

Alles im Griff, respektive im Blick.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra