Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

BELGINO: Unsere neueste Trab-Hoffnung aus Deutschland ist da - ein 24-facher Sieger!

30.09.2013 22:18:14

Unverhofft kommt manchmal gar nicht, und dann wieder oft: Seit letzten Freitag ist Belgino, ein beeindruckender Riese aus Deutschland bei uns. Ein grosser Kämpfer mit viel Qualität und verhältnismässig wenig Gewinn.

Nachdem wir mit Zosh wenig bis gar kein Glück hatten, wollten wir für einen Moment keinen Deutschen Traber mehr. Doch es ist schliesslich auch ein Zeichen von Stärke, wenn man sich traut, zu gegebener Zeit solche Vorsätze über Bord zu werfen. Genau dies war angezeigt, als wir über unseren Deutschland-Vertrauten Franz Wolf einen sehr interessanten Traber angeboten bekamen (zudem ist Zosh - dem es übrigens gut geht, er soll demnächst wieder laufen in Deutschland - ja Holländer und nicht Deutscher... smile).

Belgino hat fast alles, was ein Besitzer- und Trainerherz höher schlagen lässt und was in der Schweiz als Erfolgsfaktoren gefragt sind. Wir sind überzeugt, dass er auch als Nichts-Franzose und Nicht-Inländer hier seinen Weg machen wird. Immer vorausgesetzt, er bleibt gesund und kommt mit den hiesigen Verhältnissen klar. Letzteres sollte nach unseren Recherchen und Eindrücken kein Problem darstellen. Zu gut und regelmässig lief Belgino auf ähnlichen Bahnen in Deutschland (insbesondere Hamburg, aber auch in Berlin).

 


Belgino in Straubing beim "Zwischenhalt", rechts ist Franz Wolf noch knapp zu erkennen... (Fotos: MM)

 

Am letzten Mittwoch kam Belgino, der nördlich von Hamburg zu Hause war, bis nach Straubing. Am Donnerstag durfte er den Tag dort auf dem Paddock verbringen und sich ausruhen, bevor es dann am Freitag mit Heinz Schnider (dem Onkel von Stefan) und Markus weiter ging über Konstanz (mit der Fähre...) nach Holziken in seine neue Heimat.

 


Ankunft in Holziken: Heinz Schnider führt Belgino aus dem Transporter.

 

Belgino hat sich gut eingelebt und wir planen, ihn am ersten Maienfelder (6.Oktober 2013) bereits erstmals einzusetzen. Seinen letzten Start absolvierte er am 15.September in Berlin, wo er trotz 40 (!) Meter Zulagen über 2000 Meter in 1:16,0 noch Fünfter wurde. Weil es mit seinem Gewinn (58'000 Euro) in Deutschland zunehmen schwieriger wurde und er immer mehr mit Zulagen starten musste (bei 7 seiner 13 diesjährigen Saisonstarts), war er zu haben. Wir freuen uns riesig über unseren Neuzugang!

 


Belgino und Claudia: Erste Begegnung...

 

 

Hier ein paar Facts zu Belgino:

 

  • Belgino ist am 28.März 2005 im Gestüt Westerau, seines Zeichens mehrfacher Zucht-Champion in Deutschland, in der Nähe von Lübeck nordöstlich von Hamburg geboren. In seiner Rennkarriere hatte er bisher nur einen Besitzer, den aus Russland (nahe Sibirien) stammenden Nicolaj Gening, der als Hilfskraft in einem Trabrennstall nördlich von Hamburg arbeitet. Sein Sohn Wladimir hat ihn meist in den Rennen selbst gefahren.
  • Gigaro, der Vater von Belgino, stammt vom enorm einflussreichen Vererber Florestan, einem der Stammväter und Veredler der französischen Trab-Zucht. Gigaro selbst gewann in vier Rennsaisons bei 34 Starts 15 Mal (+ 12 Plätze) und über 300'000 Franken. Sein Rekord von 1:12,4 war damals sehr stark.
  • Belgravia, die Mutter von Belgino hat ebenfalls einen eindrücklichen Rennrekord: 20 Siege und 26 Plätze bei 50 Starts... Sie stammt mütterlicherseits aus einer alten deutschen Zuchtlinie, die mit schnellem US- und Frankreich-Blut veredelt wurde (Star's Pride kommt mehrmals vor). Sie hat nur wenige, aber harte Nachkommen gebracht, die insgesamt rund 100 Rennen gewannen.
  • Belgino bestritt am 5.August 2008 sein erstes Rennen und wurde auf Anhieb 3. Beim zweiten Start folgte für ihn die erste von nur 3 (!) Disqualifikationen (die letzte am 11.3.2012), bevor er im vierten Renenn bereits gewann. Er wurde vernünftig eingesetzt und legte eine unheimliche Konstanz an den Tag: So hat Belgino bisher 91 Rennen gelaufen, 24 davon gewonnen (also mehr als jedes vierte!) und weitere 61 Mal Geld verdient (links und rechts herum). D.h. er war in seiner gesamten Karriere nur in 6 Rennen unplatziert (davon eben dreimal disqualifiziert). Seinen Rekord von 1:13,8 realisierte er im August 2010 über 1680 Meter. Er lief allerdings oft über längere Distanzen und mit Bänderstart, so dass er bei uns in Avenches durchaus seinen Rekord noch verbessern könnte, falls nötig...
  • Mit seiner für deutsche Verhältnisse hohen Gewinnsumme (58'000 EUR) musste er nun oft mit Zulagen starten oder gegen sehr starke Gegner. Seine wohl beste Sand-Leistung zeigte er im Oktober 2012, als er über 3260 Meter (mit Zulage) den hochklassigen My Winner (Gewinn über 500'000 Euro, zwei Wochen zuvor 8. auf Gruppe-II-Ebene in San Prado u.a. mit Président-Sieger Punchy als Gegner) im Schlussbogen einfach stehen liess und in 1:16,5 siegte.
  • Belgino vereint folgende Eigenschaften, die in dieser Kombination selten sind:
    1) Er ist sehr trittsicher und läuft ohne "Overcheck".
    2) Er ist sich Bänderstart gewöhnt und zeigt sich dabei flink, was für Pferde aus Deutschland nicht selbstverständlich ist.
    3) Längere Distanzen (als die in Deutschland oft gelaufenen 1600/2000 Meter) kommen ihm entgegen, er geht immer weiter... (hat dieses Jahr über 3260 Meter gewonnen, mit 20 Meter Zulage).
    4) Er ist auf keinen speziellen Rennverlauf angewiesen, kann problemlos auch selbst vorne gehen. 5) Er ist auch auf Gras schon stark gelaufen und hat auf dieser Unterlage schon gewonnen (in Hamburg auf der Galopp-Derby-Bahn mit einer 500 Meter langen Zielgeraden)

 


Belgino in Aktion: In Hamburg hat er schon mal positive Gras-Erfahrungen gesammelt (Foto: GTM)

 

 

 

Mehr Fotos (aus Holziken) folgen am Donnerstag

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra