Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches/Daglfing, 25.11.2018: Saisonsiege Nummer 29 und 30 dank SEMOLA und DENIRO! (jetzt mit FILM)

25.11.2018 21:25:35

Wow, das war stark: Semola (mit Loris) in Avenches und Deniro (mit Marie) in München-Daglfing knackten am (voraussichtlich) letzten Renntag der Saison mit Allegra-Beteiligung noch die 30er-Marke. Wie im 2017 also auch im 2018 insgesamt 30 Siege im In- und Ausland. Wir sind überglücklich. 

Der Tag begann heute in Avenches schwierig. Zum einen wegen des dichten Nebels...

 

Wo laufen Sie denn??? Schwierige Sichtverhältnisse...

 

Schwierig war es auch im Rennen von Chevy (Loris) und Vento (Joey). Während Vento früh an der Innenkante platziert war, musste Loris mit Chevy im ersten Bogen in dritter Spur mit der "Nase im Wind" einen Entscheid fällen: Bremsen oder nach vorne fahren? Loris fuhr an die Spitze, was die meisten in seiner Situation getan hätten. Dort angekommen, versuchte er Chevy zu langsamerem Tempo zu überreden. Relativ erfolglos, denn Chevy wollte mit Scheuklappen marschieren. So verpuffte er unterwegs leider zu viel Kraft und war im Einlauf restlos geschlagen. Vento hingegen kämpfte um Rang drei, wurde dann aber auf der kräfteraubenden Bahn auch müde und galoppierte schliesslich.

 

Die Stimmung war gut im Stall: Chevy wird und Odile sind der Beweis dafür...

 

...und Chevy draussen vor dem Heat.

 

Vento mit Loris und Joey vor seinem Heat.

 

Unterwegs zu viel Energie verpufft: Chevy riss Loris fast die Arme aus... (Foto: Ueli Wild, horseracing.ch)

 

Dann war die Reihe an Viacus mit seinem Ex-Besitzer/Fahrer/Trainer Benoît Fedry, der extra aus Frankreich angereist war. Wie schon die anderen Piloten dieses Jahr hatte auch er im Sulky von Viacus den Eindruck, er könnte mehr... Doch leider ist der eine oder andere Ausrüstungsgegenstand, den Viacus in Frankreich zur Verfügung hatte, hier in der Schweiz nicht erlaubt. Immerhin Rang 6.

 

Der Höhepunkt in Avenches war das allerletzte Rennen der Schweizer Saison 2018 - jedenfalls aus Allegra-Sicht. Denn Loris und Semola waren heute eine Klasse für sich und Till zeigte mit Marcel als Vierter nochmal eine gute Vorstellung.

Semola konnte unterwegs im Rücken von Brabus warten, um diesen dann in der Zielgeraden stehen zu lassen. Der Rest war reine Formsache, toll wie Semola zum 7. Saisonsieg marschierte! Aber auch Till hat uns mit Rang vier Freude gemacht! Wir schauen nun in Ruhe, wie es mit ihm weiter geht. Eigentlich sind wir überzeugt, er könnte auch im 2019 als Zwölfjähriger noch gewinnen - aber bis zu seiner Form-Periode (Sommer) dauert es halt schon einige Monate...

 

Zu Semola noch: Sie hat tatsächlich das Kunststück fertiggebracht, das allererste Sandrennen der Saison 2018 (Rennen 1 am 3. März) und nun das allerletzte heute zu gewinnen. Ein Kompliment auch an Loris, der es geschafft hat, Semola die ganze Saison über in Topform zu präsentieren - dies, obschon sie zum Teil über mehrere Wochen kaum Renn-Möglichkeiten hatte.

 

Semolaaaa (Loris) souverän, links ist Till (Marcel) zu erkennen, der Vierter wird (Foto: Ueli Wild, horseracing.ch)

 

7. Saisonsieg für unsere grosse Kriegerin! (Foto: Ueli Wild, horseracing.ch)

 

Siegerehrung für Semola, die uns immer wieder grosse Freude macht.  (Foto: Ueli Wild, horseracing.ch)

 

Somit fuhren wir mit 29 Saisonsiegen (im In- und Ausland) von Avenches nach Hause. Mit der leisen Hoffnung, dass sich die runde Zahl am Abend vielleicht doch noch erreichen lassen würde...

 

In München-Daglfing war nämlich Deniro mit Marie Lindinger in einem Amateur-Rennen am Start. Und was die beiden zeigten, war auch top: Aus Startposition elf tauchte Deniro bald einmal in der "Todesspur" auf (für ihn passt das, wenn er aussen neben dem Leader traben kann). Wer dachte, er würde müde werden, sah sich getäuscht. Im letzten Bogen hatte der Leader Mühe mit dem Tempo, Deniro ging in Front und gewann überlegen mit sechseinhalb Längen Vorsprung! "Das war eine Demonstration, er wäre in dem Tempo noch eine Runde weiter gegangen", freute sich Marie, die ihn aus dem Training kennt, aber heute erstmals ein Rennen mit ihm bestritten hat. Im Winner Circle schien Deniro zu fragen, ob das denn schon alles gewesen sei. Aber vielleicht braucht er auch einfach noch mehr Routine: Es war schliesslich erst sein zweiter Karriere-Sieg. Beide hat er für uns erzielt.

Und Trainer Rudi ist überzeugt, dass noch mehr in unserem Filmstar steckt. Wir freuen uns sehr auf die Saison 2019 mit ihm. Und man darf nie vergessen: Das war heute erst das 21. Rennen von Deniro, und er wird ja immerhin bald sechs.

 

Mutterseelenallein auf dem Zielfoto: Deniro und Marie.

 

Zweite Siegerehrung für Deniro, erstmals mit Marie.

 

 

Hier der Film mit den beiden letzten Allegra-Siegern der Saison 2018:

 

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra