Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 21. Oktober 2017: El(ch)k-Test mit Bravour bestanden! Sieg für Elk, Platzgelder für Globi, Canone und Rebus (UPDATED mit vielen Fotos!)

21.10.2017 14:43:26

Was für ein toller Einstand von Elk bei seinem ersten Test in Avenches! Ab Mitte Zielgerade liess er den Schweizer Jahrgangsleader einfach stehen und gewann mit Weile-Vorsprung. Auch Globi und Canone liefen im Hauptereignis als 3. und 4. sehr gut. Genau wie Rebus, der nach langer Pause Vierter wurde. Fernando vergass vor lauter Angst vor den vielen gefährlichen Dingen auf der Bahn zu traben...

Wir freuen uns über die tolle Vorstellung von Elkador alias Elk bei seinem ersten Auftritt gegen einige der besten Dreijährigen unseres Landes. Fazit: Elchtest bestanden und überlegen gewonnen.

 

Aber alles der Reihe nach:

 

So hatte der Tag für Markus begonnen - es konnte ja nur gut kommen!

 

Elk hatte uns schon beim Aufwärmen gut gefallen. Auch wenn er gut und gerne noch 50 bis 80 Kilo mehr auf die Waage bringen dürfte. Das kommt auch, die Winterpause ist genau dafür da. Wie er sich bewegt, wie unheimlich brav er ist und seine Ausstrahlung am Sulky (ganz anders als im Stall, wo er eher ängstlich und unscheinbar wirkt), versprachen einiges.

Loris erwischte einen guten Start und als es nach einer Runde vor der Tribüne zur Sache ging, konnte er Elk schön im Rücken des Hauptgegners Elattori platzieren. Die beiden setzten sich rasch von ihren Gegnern ab und vor Erreichen der Zielgerade war klar, dass es zwischen diesen beiden ein Duell um den Sieg geben würde. Wir hätten aber nicht zu träumen gewagt, dass dieser Zweikampf so rasch zu Elks Gunsten entschieden sein würde - ja, es fand gar kein Kampf statt. Denn als Loris ihn auf freier Bahn beschleunigen liess, zog Elk einfach an seinem zuvor bei 6 von 9 Saisonstarts siegreichen Kontrahenten vorbei, als wäre es die simpelste Sache der Welt. Bis im Ziel hatte er eine Weile-Vorsprung, war also völlig überlegen.

 

Nun, wir wollen diesen Sieg und die Relationen nicht überbewerten. Denn da kann mit Elattori etwas nicht gestimmt haben. Er ist mit Sicherheit besser als er heute zeigen konnte. Elk hat den Sieg aber natürlich nicht gestohlen, er hat beeindruckt. Und Loris meinte unmittelbar nach dem Rennen, Elk sei wirklich gut gewesen, aber es gebe bei ihm noch einiges zu verbessern - wohl denn...!

 

Elk gewinnt mit Loris überlegen vor dem sechsfachen Saisonsieger Elattori (links) (Foto: Ueli Wild, www.horseracing.ch)

 

Die Freude über den Elk-Sieg war riesig - nicht nur bei Markus und Loris, die ihn Anfang letzter Woche aus Paris geholt hatten (Foto: Morgane Bürgin www.horseracing.ch ).

 

Elk sorgt bei seiner ersten Schweizer Siegerehrung für viele glückliche Gesichter (Foto: Ueli Wild, www.horseracing.ch)

 

 

Christian schaute sich schon beim Zäumen von Elk alles ganz genau an - währenddessen streichelte Corina im Hintergrund Canone...

 

Hier der offizielle Rennfilm vom Elk-Sieg

(ein Allegra-Filmchen folgt dann natürlich noch...)

 

 

 

Eine sehr gute Vorstellung zeigte auch Rebus nach langer Pause. Marcel griff mit ihm nach einem Rennen auf Warten zu Beginn der Zielgeraden an, Rebus beschleunigte in seiner bekannten Turbo-Manier und wir rieben uns die Augen - doch dann konnte Rebus wie erwartet noch nicht ganz durchziehen. Da fehlte noch der letzte Tick, logisch nach mehreren Monaten Rennpause. Aber Rebus sicherte sich noch das vierte Geld und wir haben schon wieder Lust auf mehr Rebus-Power. Marcel war positiv überrascht, er hatte noch nicht so viel erwartet von Rebus heute: "Er hat mich etwas geblufft und ging so gut, dass ich etwa 100 Meter zu früh angegriffen habe. Am Rang hätte sich aber wohl nichts geändert, wenn ich länger gewartet hätte."
Wir schauen, wie er das Rennen verdaut und entscheiden dann, welche der Varianten in den nächsten Wochen er anvisieren wird.

 

Rebus läuft mit Marcel ein couragiertes Rennen und sichert sich das vierte Geld. (Foto: Morgane Bürgin www.horseracing.ch ).

 

Rebus wartet geduldig auf sein Comeback.

 

Im 20'000er um den Prix de Elites war für Canone und Globi gegen die Siegerin wie erwartet kein Kraut gewachsen. Gruppe-Niveau haben die beiden schlicht nicht... smile. Beide schlugen sich tapfer, Globi schien im letzten Bogen in Nöten, fasste sich aber nochmal ein Herz und lief mit Marcel auf Rang drei. Canone ihrerseits folgte als Vierte. Gute Leistungen der beiden. Wobei Canone nun offenbar doch langsam die lange und harte Saison zu spüren scheint. Loris fand sie heute nicht so knackig wie sonst. Wir schauen, wie sie sich in den nächsten Tagen fühlt. Gerne würden wir noch ein zwei Rennen mit ihr machen, bevor sie eine verdiente Pause bekommt. Globi seinerseits hatte keine strenge Saison, er soll auf jeden Fall noch etwas laufen, smile.

 

 

So sah es schon eine Runde vor Schluss aus: Globi (mit Marcel, rechts) vor Canone (mit Loris). Am Ende liefen sie auf die guten Plätze drei und vier (Foto: Morgane Bürgin www.horseracing.ch ).

 

Am Schluss warteten wir gepannt auf den zweiten Auftritt von Fernando. Doch dieser hatte heute schlicht vergessen, wie Traben richtig geht und galoppierte sich kurz nach dem Start aus dem Rennen. Im Training hatte er Loris richtig Freude gemacht - und nun so was. Wie das? Ganz einfach. Seit seinem Sieg war Loris mit ihm nie mehr auf der grossen Bahn. Heute nun sah offenbar einiges anders aus und Fernando hatte vor allem und jedem Angst. "Er konnte sich überhaupt nicht konzentrieren, ging schief und so weiter", erklärte Loris. Nächstes Mal bekommt er wieder einen geschlossene Kappe. Wir sind jetzt schon gespannt, wie sich Fernando in den kommenden drei Wochen weiter entwickelt bis zum Critérium der Zweijährigen am 11. November!

 

Fernando (mit Loris) hatte vor lauter Angst vor all den gefährlichen Dingen auf der grossen Bahn vergessen, wie man trabt... (Foto: Morgane Bürgin www.horseracing.ch )

 

 

 

 

Und auch der Film vom schönen Allegra-Samstag folgt Anfang Woche. Versprochen!


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra