Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 5. November 2016: Rebus und Rebel im GP d'Automne, Timoa mit nochmaligem Comeback

04.11.2016 15:21:31

Morgen Samstag sieht es - man glaubt es kaum - nach viel Regen aus. Leider, denn unser morgiges Allegra-Trio wäre auf normaler Bahn wohl besser aufgehoben. Aber den Kopf in den (dafür dann doch zu harten...) Sand zu stecken, gilt nicht!

Bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter soll es morgen in der Region Avenches geben. Ein Grossteil ab 12 Uhr. So jedenfalls sagen es einige Wetterfrösche. Mal schauen, ändern können wir es sowieso nicht.

 

  • Um 12.00Uhr gilt es für zwei Allegras im mit 12'000 Franken dotierten Grand Prix d'Automne über 3000 Meter ernst. Für Rebus ist es nach vier Gras-Rennen die (wohl auch von ihm) ersehnte Rückkehr auf Sand. Nicht, dass Gras ihm überhaupt nicht gefallen würde, aber auf Sand fühlt er sich am Ende wohl doch wohler. Letztes Jahr gab es beim Wechsel zurück auf Sand einen Sieg - allerdings gegen deutlich schwächere Gegner als er sie morgen antrifft. Die Startposition 3 und der endlich einmal längere Weg von 3000 Metern stimmen uns zuversichtlich für ein schönes Platzgeld. Im Training geht Rebus gut, er bewegt sich schön. Doch er ist gemäss Marcel nicht mehr ganz so spritzig wie in Topform.

 

  • Im gleichen Rennen wie Rebus läuft Rebel, der bei seinen bisherigen Schweizer Starts (drei Platzgelder) noch nichts falsch gemacht hat. Die ganz dicken Stricke hat er noch nicht zerrissen, doch gerade auf dieser Distanz hat er uns in Avenches gut gefallen. Mit der ungünstigen Startnummer 7 wird Christophe Rebel beim Start zurücknehmen und ihn dann irgendwo einordnen. Mal schauen, wie weit es am Ende reicht. Ein Platzgeld ist durchaus möglich.

 

  • Eine Stunde später, also um 13 Uhr, ist Timoa an der Reihe. Nach ihrem Aarau-Start, dem ersten nach langer Pause, hatte sie erneut gesundheitliche Probleme (im Bereich des Iliosakralgelenks). Unsere Dänen-Lady musste erneut pausieren und von Christophe nochmal neu aufgebaut werden. Nun zeigt sie im Training nicht die grosse Konstanz - mal sehr gut, dann wieder mittelprächtig. Wir hoffen, dass sie einen guten Tag erwischt. Wohl wissend, dass sie dieses Rennen noch brauchen wird, um wieder in einen Rennrhythmus zu finden. Dieser Einsatz morgen ist nicht mehr Weg als Ziel, es gibt noch das eine oder andere einfacher ausgeschriebene Rennen danach.

 

 

A propos Grand Prix d'Autome:

Dieses Rennen hat uns in der Vergangenheit nicht weniger als 5 Podest-Plätze beschert. Alles begann im 2004 mit Galion d'Argent, der (eben erst aus Frankreich angekommen) in einem epischen Duell Gai Fayen den Vortritt lassen musste. Auch 2005 und 2006 lief Galion d'Argent als Dritter auf einen Toto-Rang.

 

2011 war die Reihe dann an Prince du Chevrel, der Zweiter wurde. Und 2013 folgte Nocéen de Digeon (alias Noci) als Dritter.

 

Am 31. Oktober 2004 debütierte Galion d'Argent (rechtst mit Claudia) als knapp geschlagener Zweiter zu Gai Fayen (mit dem legendären Yvan Pittet, links) im Grand Prix d'Automne für Stall Allegra.

 

Galion mit Claudia beim Heat...

 

 

 

 

 

 

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra