Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 9.5.2017: Starker Rebel Dritter, Globi ebenfalls sehr guter Dritter, Till 6. und Top ausgebremst (mit FOTO-Link)

10.05.2017 00:24:05

Es war ein aus Allegra-Sicht reich befrachteter Renn-Abend in Avenches, mit zwei Highlights, einem soliden Resultat und einem Rennverlauf zum ultraschnell Vergessen...

Vier Starter an einem Renntag, das ist für uns natürlich Spannung pur. Und es geht sehr schnell vorbei. Kaum ist der eine gelaufen, kommt schon der nächste. Da bleibt im Moment dann wenig Zeit, das Ganze auszukosten, aber auch wenig Zeit sich im Falle eines Falles zu ärgern.

 

Zuerst war Till an der Reihe. Marcel erwischte aus Startposition 13 einen guten Start, Till lag früh im Vordertreffen. Und genau dies wurde ihm paradoxerweise zum "Verhängnis". Denn als der letzte Gegner in zweiter Spur unmittelbar vor ihm an die Innenkante wechseln konnte, lag Till knapp eine Runde vor Schluss "Nase" im Wind. Das allein ist bei ihm noch nicht so schlimm, doch er kam gar nicht mehr dazu, Gegner zu überholen. Dabei braucht er das, um sich in einen Rausch zu laufen. So trabte er brav weiter, ohne seinen starken Endspurt abzurufen. Rang sechs war o.k. Nächstes Mal geht es für ihn am 19. Mai wieder in Avenches weiter. Dann über 3000 Meter, was ihm mit Sicherheit entgegen kommt.

 

Dann folgte gleich im Rennen drauf Top. Aus Startposition 16 preschte er los wie die Feuerwehr, Marcel hatte mit ihm schon im ersten Bogen bequem die Spitze. Dann liess er seinen Bruder André mit der Favoritin vorbei - alles schien perfekt. Doch weil der nächste Gegner, der in Front zog, im Einlauf müde war und alle hinter sich ausbremste, fand Top gar nie Platz für einen Angriff. So krass haben wir das noch selten erlebt. Schade drum, Top war echt gut drauf. Mal schauen, wie es bei ihm jetzt weiter geht. Ende Mai hätte er ein Meilenrennen in Avenches.

 

Fürs erste Allegra-Highlight sorgte dann Rebel. Im Amateurrennen musste er erst einmal 25 Meter aufholen. Mit Patricia Felber im Sulky zeigte er dann einen sehr guten Endspurt und schnappte sich den dritten Platz. Eine sehr gute Leistung. Patricia war begeistert von ihm, fand er sei traumhaft zu fahren, man spüre seine Klasse und seine tolle Moral. Rebel ist weiterhin eine der positivsten Überraschungen für uns in dieser Saison. Auch seine Lungenprobleme hat Christophe gut in den Griff bekommen. Rebel wird nun am zweiten Aarauer (28. Mai 2017) nächstes Mal an den Start kommen (und könnte dort u.a. auf Rebus treffen).

 

Globi kehrte nach mehr als fünf Monaten Pause auf die Rennbahn zurück. Wir hatten bei einem General-Check im Dezember das eine oder andere gesundheitliche Problem bei ihm festgestellt. Deshalb verbrachte der den Winter in der Nähe von München, wo er zunächst vornehmlich geschwommen wurde. Nach wie vor macht er einen Teil seiner Arbeit im Wasser, insbesondere um Beine zu schonen und mehr Muskulatur aufzubauen. Dies ist hervorragend gelungen. Globi sah heute top aus. Leider gab es vor dem Start ein fahrerloses Pferd, so dass die Starter mehrere Minuten warten mussten. Globi wurde zusehends nervöser. "Das hat uns eine besser Platzierung gekostet", war sich Rudi Haller sicher. Denn Globi machte einen Startfehler, verlor einigen Bogen und musste sich zuerst wieder ans Feld heranarbeiten. In der Zielgerade schien Glob, Rang zwei zu erreichen. Doch auf den letzten rund 100 Metern war dann die 5-monatige Pause doch zu spüren. Mit Rang drei sind wir sehr zufrieden. Darauf lässt sich aufbauen. Globi wird nächstes Mal stärker sein. Das wird voraussichtlich am 6. Juni wieder in Avenches sein.

 

Hier gibt es Fotos vom Renntag in Avenches


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra