Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches, 3.3.2018: Aus dem Allegra-Quartett wird je nach Bahn dann wohl ein Trio

02.03.2018 20:29:18

Morgen Samstag soll es endlich los gehen mit dem ersten Renntag der Saison 2018. Doch Petrus und Frau Holle meinen es nicht gut mit den Organisatoren, die alles versuchen, um den Renntag doch noch zu retten. Wir entscheiden kurzfristig, welche Pferde von uns laufen und welche nicht.

Die Saison 2018 ist erst drei Renntage alt - und schon ist nach der Absage von Arosa erneut ein Veranstalter von den Wetterverhältnissen hart gefordert. In Avenches versucht die Crew alles, man hat Schnee aus der Bahn gefräst, arbeitet buchstäblich Tag und Nacht. Die Bahn wird morgen tief sein, so viel steht fest.

 

Wir haben ein Quartett auf der Startliste. Doch wir entscheiden morgen kurzfristig, wer dann wirklich läuft. Zu Beginn der Saison wollen wir natürlich nichts riskieren.

 

  • Um 10.35 Uhr geht es mit Semola und Till los. Loris hat Semola gut im Schuss, wir sind zuversichtlich mit ihr. Sie hat anschliessend fast ein Monat kein Rennen mehr (danke für die ausgewogenen Ausschreibungen), deshalb soll sie nach Möglichkeit morgen laufen.
    Bei Till ist die Situation bezüglich der Form anders, Marcel kann ihn bei diesem Wetter natürlich nicht draussen übernachten lassen. Und das ist für ihn sehr wichtig. Das Rennen morgen ist mit nur sechs Startern einfach als Vorbereitung gedacht.

 

  • Um 11.00 Uhr ist die Reihe an Light. Ihn hatten wir letzten Herbst ja ganz bewusst früh in die Herbst- und Winterpause geschickt, damit er Zeit hat, sich nochmal zu entwickeln. Diese Zeit hat er genutzt (wir hoffen, er tut dies ähnlich wie sein in Schweden laufender Halbbruder, der in Schweden 13 seiner 19 Rennen gewonnen und aktuell einen Rekord von 11.8 hat...). Marcel ist sehr zufrieden mit Light, der länger als seine Trainingsgefährten wieder im Training ist.

 

  • Ob um 12 Uhr dann noch der vierte Allegra an den Start geht, ist zumindest fraglich. Denn Elkador alias Elk (der im Training gut drauf ist) dürften solche Verhältnisse weniger zusagen. Zudem kann Loris bei ihm mit seinen etwas heiklen Hufen nicht noch kurzfristig wieder einen Eisen-Wechsel vornehmen. Wir warten mit ihm, der in den kommenden Wochen und Monaten viele interessante Rennen hat, deshalb wohl eher noch ab und lassen ihn morgen im Stall. Definitiv fällt der Entscheid dann aber kurzfristig morgen.

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra