Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Avenches 14.Juni 2009: Beide Allegra-Starter im Geld - Toni 3. und Aiakos 5.

14.06.2009 16:49:30

Für unsere beiden Starter war die Distanz zu kurz, trotzdem schlugen sie sich sehr tapfer und verdienten beiden Geld. 

  • Zunächst war Aiakos an der Reihe. Wir wissen natürlich, dass Aiakos alles andere als ein Sprinter ist. Aber wir haben dieses Rennen an als eine Art "rennmässiges Training" gesehen. Bei einem von Anfang an schnell gelaufenen Rennen, muss der Reiter nicht aufnehmen und kann das Pferd einfach galoppieren lassen. So kam es auch. Aiakos lag mit Natalie zunächst an letzter Stelle, begann durch den Bogen aufzurücken und hatte im Einlauf einen sehr guten Moment. Doch als die echten Sprinter 200 Meter vor dem Ziel nochmal "kickten", konnte er nicht ein zweites Mal beschleunigen. Er kämpfte aber bis am Schluss und holte sich das fünfte Geld, lediglich viereinhalb Längen hinter den beiden Siegern (totes Rennen). Auf längeren Distanzen könnte es vielleicht demnächt mit einem Toto-Rang klappen für unseren griechischen Halbgott. Der nächste Einsatz für Aiakos soll am 19. Juli wieder in Avenches erfolgen (über die Meile oder über 1800 Meter, hängt von den Nennungen ab).

  • Als Vorbereitungsrennen für den Prix d'Endurance war das Rennen für Mon Tonnevillais (alias Toni) gedacht, gewissermassen als Sand-Training. Seit seinem letzten Einsatz in Frankreich im Mitte März hat Toni kein Sand-Training mehr gehabt - und dann kommt er nach Avenches, läuft auf für ihn (zu) kurzer Distanz 1:16.5! Wirklich eine starke Leistung. Heinz machte sich mit Toni nach einer halben Runde auf an die Spitze, wurde gekontert und musste den zweiten Bogen in 3. Spur fahren. Durch den letzten Bogen zog Mon Tonnevillais in Front. Gegen den Rush von Mistral Danover (Gratulation an unser Ex-Vorstandsmitglied Adrian Gosteli!) hatte er im Einlauf keine Chance, er ist kein Sprinter, und ganz am Schluss zog auch der Favorit Orélius Gentil noch vorbei. So oder so eine starke Leistung, auf der sich aufbauen lässt. Nächstes Ziel ist der Prix d'Endurance in zwei Wochen. Dort warten ganz andere Gegner, doch die stärksten müssen 50 Meter hinter Toni (der dort wieder von Claudia gefahren wird) ins Rennen.
    Ärgerlich nur, dass der Präsident/"Manager" als einziger Journi das Quarté (die ersten 4) getippt hatte, aber dies am Wettschalter selbst dann nicht wettete (wurde weder in richtiger noch beliebiger Reihenfolge getroffen...) 

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra