Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Allegra-Trio in Avenches am 13. April 2008 mit wenig Fortune

14.04.2008 09:41:16

Jully nach 200 Metern im Galopp, Royal holt immerhin noch Rang 5, Melbourne auf Rang 8.

  • Bei Melbourne liegt derzeit offenbar einfach nicht mehr drin. Mit Zulagen gestartet, trabte sie mit Heinz stets im zweiten Teil des Feldes, verbesserte sich dann bis ins Mittelfeld, konnte aber am Schluss nicht zulegen und kam schliesslich als 8. ins Ziel, wobei bis zu Rang 6 doch eine grosse Lücke vorhanden war.
    Heinz
    möchte mit ihr noch ein paar Rennen bestreiten, um Renn-Erfahrung im Sulky zu sammeln. Danach könnte Melbourne allenfalls in die Zucht gehen - sie hat eine respektable Abstammung (von Buttons Boy), 5 Siege und einen Rekord von 14.9.
  • Bei Le Royal versuchten wir es für einmal ohne die "Wattebäuschel" auf der Seite. Wir erhofften uns, dass er so vielleicht mehr kämpfen würde - das Gegenteil war der Fall. Als die ersten Pferde vorbei zogen, dachte Royal wohl, das Rennen sei vorbei. Dabei war noch nichtmal Rennhälfte... Er liess sich ohne Gegenwehr bis auf den zweitletzten Platz zurückfallen. Natalie liess nicht locker, wollte wengistens, dass er sich noch etwas anstrengt und ein gutes Training macht... Als er die ersten müden Konkurrenten überholen konnte, gefiel es Royal sichtlich. Er begann wieder zu galoppieren, nicht einfach nur mitzuhoppeln. In der letzten Gegenseite stürzte Jackass vor ihm, Natalie konnte zum Glück ausweichen. Im Einlauf liess Royal tatsächlich noch den Toto-Favoriten Befon hinter sich und holte sich das letzte Geld. Nach dem Rennen tänzelte Royal von der Bahn, war sichtlich nicht müde - und schon gar nicht ausser Atem...
    Als nächstes soll er in zwei Wochen in Dielsdorf über 2500 Meter laufen. Mal schauen, was Natalie sich einfallen lässt, um den Monsieur dazu bringen, sich im Rennen anzustrengen, smile.
  • Claudia hatte mit Jully ein sehr gutes Gefühl. Er war schön ruhig vor dem Rennen, bewegte sich gut und war "schön auf der Hand". Die beiden starteten nicht ganz so schnell, aber brav im Trab. Doch nach 200 Metern machte Jully aus dem Nichts einen Fehler. "Keine Ahnung weshalb, er hatte genug Platz, wir waren nicht zu schnell - es gibt für mich keinen Grund", wusste Claudia keine Erklärung. Wie gut Jully drauf ist, zeigte er in der Folge. Er trabte mit gespitzten Ohren dem Feld hinterher und Claudia hatte alle Hände voll zu tun, ihn daran zu hindern, das Feld zu überholen... Im letzten Bogen hat sie Jully dann angehalten. Was möglich gewesen wäre, zeigt die Tatsache, dass Jully am letzten Samstag mit Mythos in Avenches trainiert hatte und dabei einen sehr, sehr guten Eindruck hinterlassen hatte. Mythos war letztlich auf Rang 3.
    Nun gut, Jully darf durchaus mal einen Fehler machen. Er ist lange (seit genau 13 Monaten!) nicht mehr auf Sand gelaufen, war vielleicht etwas übermotiviert. Oder hatte einfach keinen so guten Tag. Der nächste Einsatz für Jully ist am 4. Mai in Dielsdorf geplant. Ziel wäre, dass er danach in Frauenfeld nochmal laufen könnte. Wir schauen einfach, wie lange er in Form bleibt - letztlich entscheidet er selbst, wann für ihn die Sommerferien anstehen.

 


Sponsoren
grill-online.ch
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2022 by Stall Allegra