Suchen
Suchen


Member
E-Mail:
Passwort:


» Passwort vergessen?

Allegra-Stallrundgang: Von Dielsdorf über Grüningen nach Uster...

26.07.2007 10:45:09

Ein Überblick über unsere Kavallerie, auf vielseitigen Wunsch!

Rund 4 Monate dauert die Rennsaison 2007 in der Schweiz noch. Wir dürfen mehr als nur zufrieden sein, jetzt schon.

Unsere Pferde haben den besten Saisonstart seit eh und je hingelegt - und wir hoffen natürlich, dass auch im Sommer/Herbst noch das eine oder andere Glanzresultat gelingt.

Hier der Überblick über unsere Pferde (schön nach Alphabet geordnet: Zuerst nach Ort, dann nach Name...):

 

Dielsdorf:

  • La Lande ist eindeutig auf dem "aufsteigenden Ast". Sie hat zwei Rennen fürs Selbstvertrauen bekommen, atmet jetzt auch im Ernstkampf wieder und dürfte am 19. August in Dielsdorf den nächsten Einsatz haben. Sie ist auch in Handicap-Rennen sehr günstig einzusetzen - die beiden "Fehl-Starts" hatten auch ihr Gutes...
  • Le Royal hat im Hinblick auf einige gute Herbst-Rennen ein kleines Break bekommen. Er ist sehr gut drauf, hat die beiden Rennen in Allegra-Farben ohne mit der Wimper zu zucken weggesteckt. Sein Ziel ist das Silberblaue Band (7. Oktober in Dielsdorf). Vorher wird er aber sicher noch das eine oder andere Rennen laufen. Er ist gemäss Trainerin Natalie Friberg im Moment "richtig knackig".
  • Rayyan hält uns nach wie vor auf Trab. Nach Hufabszess, Husten und einer Blockade im Rücken, ist er nach wie vor nicht so, wie wir ihn gerne hätten. Mit starken Trainingsleistungen hat er angedeutet, zu was er fähig wäre. In der ersten August-Woche kommt der Chiropraktiker nochmal vorbei. Wir hoffen, ihn in den Inländer-Highlights im September und Oktober einsetzen zu können. An seinem Können liegt es nicht...
  • Zauberlied hatte bisher in dieser Saison wenig Glück. Sie hat das Divonne-Rennen soweit gut weg gesteckt. Am 19. August in Dielsdorf hoffen wir für sie (endlich einmal) auf guten Boden und einen guten Rennverlauf. So wie sie im Training geht, müsste sie jetzt dann irgendwann mal IHR Rennen finden.

 

Grüningen:

  • La Parité hat bei all ihren fünf Saisonstarts (drei davon in Frankreich) Geld verdient - eine Bilanz, die im letzten Herbst nach ihrer Pech-Serie so nicht erwartete werden durfte. Sie hat insbesondere in Frankreich teilweise starke Leistungen gezeigt und wir sind gespannt auf den Herbst mit ihr. Ein Fern-Ziel könnte in Anbetracht der derzeit nicht so starken helvetischen Steeple-Elite der GP Schweiz in Aarau sein (ein Platzgeld könnte dort ohne Pech möglich sein). Möglich ist auch ein Wechsel zurück auf die Cross-Bahn, da sie inzwischen wieder sehr gut zu managen ist in den Rennen.

 

Uster:

  • Galion d'Argent hat in den letzten Wochen jetzt endlich sein Wetter bekommen - er liebt den Sommer. Heinz kam diese Woche vom Ausritt mit ihm zurück und fand, Galion ziehe wie ein Stier. Ein sehr gutes Zeichen bei ihm, der sonst recht besonnen ist im Gelände. Am 1. August ist der nächste Einsatz für unseren 500'000-Franken-Traber (Preisgeld, nicht Ankaufspreis...). Es wäre schön, wenn er nochmal eine gute Herbst-Saison ähnlich wie 2006 zeigen könnte.
  • Gone Debérieux is still going strong... Evelyne Fankhauser war zuletzt begeistert, dass "ein so altes Pferd noch immer so viel Einsatz zeige und sich so super bewege". Das sagt alles über Gone. Es gibt ein paar Interessenten für ihn. Die Pensionierung steht bevor. Doch noch ist nichts fix. In Saignelégier soll er noch einmal das Monté bestreiten, in welchem er dreimal im Toto und noch nie unplaziert war.
  • Jullyannis hat die Sommer-Pause gut getan. Er selbst findet allerdings, jetzt sei dann genug... Er ist im Wiederaufbau und soll voraussichtlich am 19. August in Dielsdorf wieder antreten. Wozu ein Jully voller Tatendrang fähig ist, wissen wir inzwischen. Und wir freuen uns jetzt schon wieder auf die Schnee-Rennen, die ganz klar wieder sein Ziel sind.
  • J'y Reste Voidéen wird (wie kürzlich gemeldet) in dieser Saison nicht mehr an den Start kommen. Er geht spazieren, geniesst das Leben auf dem Paddock und tankt Energie für die nächste Saison. Angesichts seiner unbestrittenen Klasse müsste er nächstes Jahr im einen oder anderen Rennen eine prominente Rolle spielen können.
  • Melbourne hat zuletzt in Avenches ein starkes Rennen gezeigt. Sie ist das ideale Lehr-Pferd für Heinz, wesentlich einfacher zu fahren als Jully oder Gone. Als nächstes ist ein Saignelégier-Start für sie geplant. Fernziel sind auch für sie dann wieder die Schnee-Rennen, wofür sie dieses Jahr mit einem 2., 4. und 7. Platz Eignung bewiesen hat.
  • Le Tche wird gemäss Claudia keine Rennen mehr bestreiten. Sie hat ihn schweren Herzens zum Verkauf ausgeschrieben, weil sie ihm mit all ihren anderen Pferden nicht mehr gerecht werde. Bei all den Anfragen sei bisher noch nicht die Richtige dabei gewesen.

 


Sponsoren
Wisler - junge Selbstfahrer
ModernTimes - Webdesign - Multimedia - CD
Walter Sutter Kaminfeger und Dachdecker
Turfshop GmbH - Ausrüstung für Renn- und Reitsport
Horseracing.ch
 
Sponsoren
Verein Zweites Leben für Sportpferde
Ostschweizer Traberclub
 

Copyright © 2018 by Stall Allegra